Prism verwandelt Webapps (fast) in DesktopApps

Eine sehr schöne Sache auch für Tiger-User ist Prism von Mozilla. Es han­delt sich dabei um eine Art ablenkungs­freien, seit­en­spez­i­fis­chen Browser. Außer Prism braucht man eine WebApp seiner Wahl (gMail, gNote­book, gReader etc. pp.), die zu einer bes­timmten Seite führt. Dieses Konfigurationsprogramm kann man sich ganz ein­fach basteln, indem man das Bookmarklet benutzt oder Prism ohne alles öffnet. Ein Klick auf die WebApp startet z.B. Google Notebook, als wäre es ein Desktop-Programm, in einem sehr reduzierten Interface. Ganz klasse, das. Prism läuft unter Windows, Linux und Mac.

Über frank

Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau), Creative Director, Texter, Journalist, Leser, Mac-Nerd

28. Februar 2008 von frank
Kategorien: Freeware, google, Info, Mac, must-have, OsX, Praktisch, Tipps, Tricks, web, writing | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert